I don't understand ...

About me

Eine Person, die sich wie in einem Film fühlt. So etwas könnte man über mich sagen. Mir fehlt nur noch das volle Verständnis für alles ...
>MORE

Read
Feel
Look Back
Say
Explain

Abo
So kleine Gedanken eben

Ich muss mich nicht dafür entschuldigen, dass ich so lange nicht mehr geschrieben habe. Warum sollte ich? Dieser Blog ist viel weniger für die Leser als Vielmehr für mich. Schreiben ist inzwischen die beste Therapie für mich. Ich habe keine Freunde hier denen ich so sehr vertrauen würde und auch nicht die passenden Worte, so dass ich Angst haben muss, dass man mich nicht versteht. Es ist inzwischen eine ganze Weile her, dass ich das schreiben gebraucht habe. Was hat sich verändert? Mh...ich bin immer noch in Amerika als Austauschschülerin. Ich bin recht zufrieden mit meiner Familie, auch wenn Ma, Pa und Töchterchen rauchen (nicht zu wenig) aber was will ich mich beschweren ich tus ja auch hin und wieder. Nunja eher weniger und der Gestank stört mich manchmal ziemlich, aber man gewöhnt sich so ziemlich an alles. Mein Gastbruder ist faul bis auf die Knochen. Er erhebt sich nur, wenn er seiner Angebeteten was tun soll. Typisch Mann. Wie er das Mädchen bekommen hat ist mir auch recht schleierhaft. Ich meine ich mag ihn, aber in meinen Augen ist er keine sehr attraktive Party. Ersten er ist um nicht zu lügen fett und sieht nicht gerade herausraugend aus. Zweitens redet er mehr als jede Frau, die ich je getroffen habe. Ich meine, es ist nicht toll, wenn Männer immer schweigen und man sie geradezu dazu zwingen muss ein Wort zu sprechen, aber soviel...das ist schon recht nervig. Drittens, wie gesagt faul. Zwanzig Jahre alt, kein Geld, lebt immer noch mit seinen Eltern, tut nicht eine handschlag zuviel, Drogendealer Freunde ... mhhh, wie gesagt nicht gerade attraktiv. Manchmal ist es ganz nett mit ihm zu plaudern, aber ich denke die meiste Zeit bin ich eher von ihm genervt.
Und dann ist da meine Gastschwester, nennen wir sie Sindy. Sindy raucht, ist ein bisschen moppelig, ich würde aber sagen nicht schlecht aussehend und mir in vielen Dingen ähnlich nur ein bisschen extremer. Sie mag es anderen auf den Schlips zu treten (mit voller Absicht) und ich tue es hin und wieder (unabsichtlich). Sie kann ziemlich gemein sein und wenn sie schlechte Laune hat - oho... . Ich teile mir mein Zimmer mit ihr (hatte ich schon erwähnt?) und komme die meiste Zeit recht gut mit ihr klar. Ich glaube, ich habe es geschafft dass sie mich inzwischen mag.
Zu Dawn und Slammer sage ich nichts weiter. Vielleicht, dass sie merkwürdig, aber sehr nett sind.
Auch haben sie sich einige meiner Vorlieben gemerkt. Zum Beispiel dass ich gerne Früchte esse. Da diese Familie recht ungesund isst, wird extra für mich ein bissche mehr eingekauft. Gesundes Zeug wie Obst und Gemüse. Wie dem auch sei, trotzdem ist der Kühlschrank meistens voll mit, um nicht zu sagen Müll, ungesundem Zeug. Jaja ... aber das ist schon ok, ist ja nur für ein Jahr. Ausserdem haben sie sich gemerkt, dass ich gerne die Post hole, eine meiner besonderen Vorlieben. Und meine Mathe Lehrer weiss, dass ich die Rätsel Fragen in der Zeitung mag, auch wenn ich die Antwort meistens nicht weiss. Des weiteren liebe ich deutsche Schokolade, die man ja erst zu schätzen weiss, wenn man sie lange Zeit nicht mehr hatte. Oh yummy!
Soviel zu meiner Familie. Manchmal wünschte ich, ich wäre nie nach Amerika gekommen und ich bemerke immer mehr wie sehr mir meine vertrauten Freunde fehlen. Es gehts über Freunde, die man schon so lange Zeit kennt und denen man vertrauen kann und die einen verstehen und auch mit den Macken die man hat zurecht kommt. (Und manhat mir schon öfters gesagt dass ich recht merkwürdig bin.) Aber dann wiederum weiss ich, dass ich mich geärgert hätte, wenn ich nicht hier her gekommen wäre und mich immer gewundert hätte wie mein Leben wohl anderes verlaufen wäre. Nunja ... nun wundere ich mich, wie es hätte anders sein können erst recht, aber das tut ja nichts zur Sache. Puh ... ich mach erstmal Pause mit schreiben und wärme mich ein bisschen in meinen Bett. Fröhliche Weihnachten schonmal...
28.2.05 17:13


Amerika und was alles passierte

Es tut mir echt Leid, dass ich bis jezt einfach nicht die Zeit und die Muse gefunden habe um ueber alles zu schreiben, doch das hole ich jetzt nicht nach.
Inzwischen bin ich schon ueber drei Wochen hier, man mag es kaum glauben.
Am neunten August bin ich um zwei Uhr frueh aufgestanden. Wir haben die zwei schweren Koffer ins Auto geladen und dann sind wir zum Leipziger Flughafen gefahren. Dort trafen wir ein Mitglied der Organtisation, mit der ich dieses Austauschjahr geplant hatte, und vier Mitreisende, die dasselbe geplant hatten, aber in andere Richtungen weiterfliegen wuerden. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern. Ganz ehrlich? Ich habe nicht geweint. Nicht das ich sie nicht gern haette oder lieben wuerde, ich musste einfach nicht weinen. Ich meine, was ist schon ein Jahr? Andere hingegen mussten schon weinen. *mhm*
Unsere erste Station war Muenchen. Dort gab es einen kurzen Zwischenstop bis wir nach Chicago geflogen sind. Der Flug dauerte etwas ueber neun Stunden. In Chicago haben sich dann unsere Wege getrennt. Ich bin nach Minneapolis weitergeflogen. Mit Zwischenstop und Flugdauer war ich fast einen ganzen Tag unterwegs und das war echt ermuedend.
In Minneapolis haben mich schliesslich Cassie und Dawn abgeholt. Meine Gastschwester und Gastmutter. Mein Gastvater heisst Slammer und mein Gastbruder Jacob. Sie sind wirklich alle sehr nett. Zuerst sollte ich noch einmal die Familie wechseln aber sie haben sich dann entscheiden mich zu behalten. Ich kann also doch nciht allzu unangenehm sein. :D Das Haus ist wirklich riesig! Voll gross und wenn man neu ist verlaeuft man sich gleich mal. Mein Zimmer teile ich mir mit Cassie. Es hat zwei Sofa-Betten, einen Tisch, zwei grosse Schraenke (einen fuer mich, einen fuer Cassie) und einen Fernseher. Aber die empfangen hier nur vier Sender oder so. Nicht sehr viel und da laeuft auch meistens nicht was ich sehen moechte. Die Familie allgemein arbeitet viel. Slammer und Dawn sind ausser Sonntags immer weg, Cassie arbeitet entweder um 10 frueh oder um 5 abends und bei Jacob blicke ich nicht wirklich durch weil ich nicht sehr viel mit ihm zu tun habe. Wenn Cassie mal einen freien Tag hat ist das wie ein Feiertag fuer mich, weil ganz alleine Zuhause ist es elend langweilig und die Zeit verstreicht wie Kaugummie. Es wird hier, wie schon erwartet viel FastFood gegessenund ueberhaupt wie und was und wann wie jeder lustig ist. Das wird schnell mal das Fruehstueck zum Mittagessen und Mittag- und Abendessen wird zu irgendwas zwischendurch. Des weiteren trinken sie viel aus Dosen, was ich in Deutschland vllt aller acht Jahre einmal gemacht habe. Muell wird nicht getrennt, gemaehmt wird mit einer Art auto-rasenmaeher wie man aus den fernsehen kennt. Das Autofahren bestimmt das Leben hier so ziemlich. Ohne Auto geht nichts. Ist alles viel zu weit entfernt. Da ist es kaum verwunderlich das man hier schon ab 16 Auto fahren darf. In meiner Familie wird viel geraucht. Auch Cassie und ihre Freunde rauchen, auch wenn es ihre Eltern nicht wissen. Natuerlich wird auch ab und zu getrunken, aber davon habe ich bis jetzt nur gehoert und es nicht miterlebt. ich muss da auch ein bisschen vorsichtig sein, weil ich ja nicht nach Hause geschickt werden moechte. Die meisten Leute, die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind etwas gewichtiger, aber ich habe auch schon eine Menge schlanker Leute gesehen. Ich wuerde nicht sagen, dass Amiland mit den Fetten schlimmer ist Deutschland und wenn, dann nur ein bisschen.
Wir haben auch einen etwas zu fetten Hund, Cobra, und eine schnarchende Katze, Morph.
Inzwischen war ich hier schon dreimal im Kino zu the Simpsons, Invasion und Superbad. Den letzten Film habe ich gestern gesehen und es war wirklich zum schiessen komisch. *lol*
Ich war auch schon mehrmals shoppen und die Geschaefte hier sind wirklich genial. Ehrlich ... die meisten Sachen gefallen mir, nur die entsprechende Groesse zu finden ist nicht immer ganz leicht, weil die das hier anders einordnen. Das gilt fuer Sachen, Schuhe und auch die Temperatur und Masseinheiten und soweit, also nicht ganz einfach. Andererseits lohnt sich das anprobieren, weil die Sachen einfach nur super geil sind. xDDD

Was ich den ganzen Tag mache? Sobald Cassie Zuhause ist, mache ich etwas mit ihr. Entweder wir gehen shoppen oder wir besuchen Freunde von ihr und gestern haben wir Chocolate Chips Cookies gemacht. Die waren auch total lecker. Apropos Amerikanische Suessigkeiten sind um Welten besser als Deutsche. Da muss ich mich wohl zusammenreissen, weil ich ja nicht als Klops enden will. Wenn Cassie und sonst niemand da ist mit dem ich mich unterhalten kann, dann bin ich entweder Mails oder Briefe schreiben, Fernsehen gucken bzw irgend eine Beschaeftigung suchen und das ist weiss Gott nicht so einfach. Mit Cassie war ich schon in einem der 10000 Seen baden, ich war Football spielen und wir waren in Wallmarkt. Dieser Riessen-Einkaufsmarkt ist schon ein Erlebnis fuer sich!

Der Wirbgelsturm aus der Ferne war schon nicht schlecht. (Den habe ich auf dem Race Track gesehen. An einem meiner ersten Tage hat mich Slammer mit genommen, weil mir so langweilig war.) In einer Nacht hat es sogar richtig heftig gewittert und das ist kein Vergleich zu gewitter in Deutschland. Es war richtig laut und ich muss gestehen, ich hatte das erste Mal in meinem Leben Schiss vor einem Gewitter.

Vor ein paar Tagen waren wir in State Fair einer Art grossen Festival und es war ne Menge Spass. Ich bin Achterbahn gefahren, habe neue Suessigkeiten probiert und habe dies und jenes gemacht.

So, ich denke das reicht fuers erste. Morgen faengt die Schule an und ich bin schon total gespannt.
3.9.07 17:32


Eine kleine Bemerkung am Rande

Jungs unter sich mutieren zu totalen Vollidioten...
1.9.07 01:47


Such an asshole

Kaum bin ich in Amerika, kann ich mich nur noch ueber Zuhause aufregen.
Und ueber dieses Arschloch von Typ, der sich selbst Retter der Nation nennt und alle immer ueber einen Kamm schert und andere deswegen kritisiert, die es gar nicht tun.
Ich bin ja so stinksauer, dass er mich nicht einfach in Ruhe lassen kann. Nein er ist so ein Idiot, er geht mir sogar auf der anderen Seite der Welt total auf die nerven!!
Vllt sollte ich jmd beauftragen ihn umzubringen. Das waere vermutlich das beste fuer alle. *seufs* Ich sage dass ja nicht oft, aber ich glaube, ich hasse ihn einfach nur. Und ich hasse nicht leicht Menschen. Er ist erst der zweite und er hat es ja sowas von verdient!
16.8.07 05:10


Sorry!!

Tut mir Leid das ich mich solange nicht mehr gemeldet habe. Ich habe aber auch keine Zeit jetzt viel zu erzaehlen, deswegen nur soviel:
Ich bin in Minnesoate. Bei einer total lieben Familie und jeden Tag erlebe ich was anderes. Es ist echt super geil!

Deswegen soweit - liebe greetings from here!!
14.8.07 22:52


Gestrige Erlebnisse

Das war gestern sogar ein ganz lustiger Abend. Allerdings war ich auch ein bisschen böse. Was war erzähl ich jetzt mal im Überblick.

Es war ein Festival gegen Rechts. Sechs Metalbands spielten und mein Nacken tut immer noch vom Headbanging weh. (Wie halten das die Metaler eigentlich dauerhaft aus?!) Ein Junge aus der Schule, aus meiner Parallelklasse um genau zu sein, steht auf mich. Nennen wir ihn Klaus, sein richitger Name ist auch nicht sehr viel besser. Klaus jedenfalls ist sehr lästig und nervig und steht doch nur auf mich, weil er denkt ich müsse so und so sein. Ich bin mit Lara befreundet. Und er stand vorher auf Lara, die ihn allerdings hat abblitzen lassen und denkt wohl nun ich bin ähnlich wie sie. Aber ich überhaupt nicht wie sie. Lara geht nie ein Risko ein, ist freundlich, überall gemocht und eher still und übervorsichtig. Ich bin wagemutig, extrovertiert, mache mich schnell unbeliebt und habe ne große Klappe. Es ist mir schon sehr unsympatisch, wenn man mich mit Lara vergleicht und dann auch noch so aufdringlich ist. Von der einen zur nächsten oder was? Um ihm eine kleine Lektion zu erteilen und zu zeigen, wie ich wirklich bin, habe ich ihn zum Metalkonzert eingeladen. Wo er überhaupt nicht reinpasst, was ich ja schon vorher wusste. Es endete so, dass er die Musik nicht mochte, von mir angepisst war, weil ich mich mehr mit Ann unterhalten habe und er viel früher ging. Hoffentlich habe ich jetzt meine Ruhe. Ich gebe zu, es war gemein, aber wie er mich in eine Schublade gesteckt hat, war auch nicht nett. Und ich hasse es in eine Schublade gesteckt zu werden. Nebenbei ist er überhaupt nicht mein Typ und total unfähig ein ordentliches Gespräch mit nem Mädchen wie mir zu beginnen.
Nunja ... ein bisschen Mitleid hatte ich mit ihm, aber er hätte sich auch vorher erkundigen können, was es für ein Konzert ist. Ist doch wohl klar das ich nicht zu Florian Silbereisen gehe oder so. Oo
Nebenbei war der Abend eigentlich ziemlich fetzig. Wie schon gesagt mein Nacken tut mir immer noch weh. Rico, Jack und Simon waren auch da. Ebenfalls eine ehemalige Austauschschülerin Elli, die ich schon gestern kennengelernt habe und die übelst cool drauf ist. Mit Jack hab ich mich ma wieder nicht mehr als drei Worte unterhalten, was mich langsam alles anätz, aber egal.
Es gab auch ne lustige Situation wo ich mir ein bisschen von Ricos Bier genommen habe und er so fragte, was er denn dafür bekomme und ich so: "Dein Bier zurück!" xD Da hat er dann erstmal nichts mehr gesagt.
Und noch so ein Typ hat mich aufm Konzert aufs übelste angebaggert. Der weiss wohl noch nicht, dass ich in neun Tagen in die Staaten fliege.

Aber ey, morgen ist ersteinmal Camping für eine Woche. Das heißt, wenn es nicht den ganzen Tag regnet, was wir einfach mal nicht hoffen wollen, denn wie sollen wir denn da das Zelt aufbauen? =(
29.7.07 11:28


Was für ein mieses Wetter und dabei wollten wir heute raus gehen. Nunja ok, tun wir immer noch, aber wie soll man denn mit dem Regenschrim in der Hand abtanzen?
Ein Elend. *seufs*

Wünscht mir Glück das sich das bis heute Abend gebessert hat.
Außerdem werde ich Jack treffen. Aber das hat nicht viel zu sagen. Er hängt eh lieber mit allen anderen Leuten rum, als mit mir. Kann man wohl nicht ändern.

Später hinzugefügt:

Na aber ... geht doch! =D Ich meine es sind keine 28 Grad, aber ansonsten ist es ganz angenehm. Dann können wir ja heute hoffentlich trockenen Fußes das Konzert der Brüllaffen (die sogenannten Metalbands) genießen. Yaye!
28.7.07 15:40


 [eine Seite weiter]

Powered by

Gratis bloggen bei
myblog.de

Links

Wikiquote
Wikipedia
Panik Attacke
Myspace
Schuelervz
Kunterbunter
Meer.kind