I don't understand ...

About me

Eine Person, die sich wie in einem Film fühlt. So etwas könnte man über mich sagen. Mir fehlt nur noch das volle Verständnis für alles ...
>MORE

Read
Feel
Look Back
Say
Explain

Abo
Eine kleine Bemerkung am Rande

Jungs unter sich mutieren zu totalen Vollidioten...
1.9.07 01:47


Amerika und was alles passierte

Es tut mir echt Leid, dass ich bis jezt einfach nicht die Zeit und die Muse gefunden habe um ueber alles zu schreiben, doch das hole ich jetzt nicht nach.
Inzwischen bin ich schon ueber drei Wochen hier, man mag es kaum glauben.
Am neunten August bin ich um zwei Uhr frueh aufgestanden. Wir haben die zwei schweren Koffer ins Auto geladen und dann sind wir zum Leipziger Flughafen gefahren. Dort trafen wir ein Mitglied der Organtisation, mit der ich dieses Austauschjahr geplant hatte, und vier Mitreisende, die dasselbe geplant hatten, aber in andere Richtungen weiterfliegen wuerden. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern. Ganz ehrlich? Ich habe nicht geweint. Nicht das ich sie nicht gern haette oder lieben wuerde, ich musste einfach nicht weinen. Ich meine, was ist schon ein Jahr? Andere hingegen mussten schon weinen. *mhm*
Unsere erste Station war Muenchen. Dort gab es einen kurzen Zwischenstop bis wir nach Chicago geflogen sind. Der Flug dauerte etwas ueber neun Stunden. In Chicago haben sich dann unsere Wege getrennt. Ich bin nach Minneapolis weitergeflogen. Mit Zwischenstop und Flugdauer war ich fast einen ganzen Tag unterwegs und das war echt ermuedend.
In Minneapolis haben mich schliesslich Cassie und Dawn abgeholt. Meine Gastschwester und Gastmutter. Mein Gastvater heisst Slammer und mein Gastbruder Jacob. Sie sind wirklich alle sehr nett. Zuerst sollte ich noch einmal die Familie wechseln aber sie haben sich dann entscheiden mich zu behalten. Ich kann also doch nciht allzu unangenehm sein. :D Das Haus ist wirklich riesig! Voll gross und wenn man neu ist verlaeuft man sich gleich mal. Mein Zimmer teile ich mir mit Cassie. Es hat zwei Sofa-Betten, einen Tisch, zwei grosse Schraenke (einen fuer mich, einen fuer Cassie) und einen Fernseher. Aber die empfangen hier nur vier Sender oder so. Nicht sehr viel und da laeuft auch meistens nicht was ich sehen moechte. Die Familie allgemein arbeitet viel. Slammer und Dawn sind ausser Sonntags immer weg, Cassie arbeitet entweder um 10 frueh oder um 5 abends und bei Jacob blicke ich nicht wirklich durch weil ich nicht sehr viel mit ihm zu tun habe. Wenn Cassie mal einen freien Tag hat ist das wie ein Feiertag fuer mich, weil ganz alleine Zuhause ist es elend langweilig und die Zeit verstreicht wie Kaugummie. Es wird hier, wie schon erwartet viel FastFood gegessenund ueberhaupt wie und was und wann wie jeder lustig ist. Das wird schnell mal das Fruehstueck zum Mittagessen und Mittag- und Abendessen wird zu irgendwas zwischendurch. Des weiteren trinken sie viel aus Dosen, was ich in Deutschland vllt aller acht Jahre einmal gemacht habe. Muell wird nicht getrennt, gemaehmt wird mit einer Art auto-rasenmaeher wie man aus den fernsehen kennt. Das Autofahren bestimmt das Leben hier so ziemlich. Ohne Auto geht nichts. Ist alles viel zu weit entfernt. Da ist es kaum verwunderlich das man hier schon ab 16 Auto fahren darf. In meiner Familie wird viel geraucht. Auch Cassie und ihre Freunde rauchen, auch wenn es ihre Eltern nicht wissen. Natuerlich wird auch ab und zu getrunken, aber davon habe ich bis jetzt nur gehoert und es nicht miterlebt. ich muss da auch ein bisschen vorsichtig sein, weil ich ja nicht nach Hause geschickt werden moechte. Die meisten Leute, die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind etwas gewichtiger, aber ich habe auch schon eine Menge schlanker Leute gesehen. Ich wuerde nicht sagen, dass Amiland mit den Fetten schlimmer ist Deutschland und wenn, dann nur ein bisschen.
Wir haben auch einen etwas zu fetten Hund, Cobra, und eine schnarchende Katze, Morph.
Inzwischen war ich hier schon dreimal im Kino zu the Simpsons, Invasion und Superbad. Den letzten Film habe ich gestern gesehen und es war wirklich zum schiessen komisch. *lol*
Ich war auch schon mehrmals shoppen und die Geschaefte hier sind wirklich genial. Ehrlich ... die meisten Sachen gefallen mir, nur die entsprechende Groesse zu finden ist nicht immer ganz leicht, weil die das hier anders einordnen. Das gilt fuer Sachen, Schuhe und auch die Temperatur und Masseinheiten und soweit, also nicht ganz einfach. Andererseits lohnt sich das anprobieren, weil die Sachen einfach nur super geil sind. xDDD

Was ich den ganzen Tag mache? Sobald Cassie Zuhause ist, mache ich etwas mit ihr. Entweder wir gehen shoppen oder wir besuchen Freunde von ihr und gestern haben wir Chocolate Chips Cookies gemacht. Die waren auch total lecker. Apropos Amerikanische Suessigkeiten sind um Welten besser als Deutsche. Da muss ich mich wohl zusammenreissen, weil ich ja nicht als Klops enden will. Wenn Cassie und sonst niemand da ist mit dem ich mich unterhalten kann, dann bin ich entweder Mails oder Briefe schreiben, Fernsehen gucken bzw irgend eine Beschaeftigung suchen und das ist weiss Gott nicht so einfach. Mit Cassie war ich schon in einem der 10000 Seen baden, ich war Football spielen und wir waren in Wallmarkt. Dieser Riessen-Einkaufsmarkt ist schon ein Erlebnis fuer sich!

Der Wirbgelsturm aus der Ferne war schon nicht schlecht. (Den habe ich auf dem Race Track gesehen. An einem meiner ersten Tage hat mich Slammer mit genommen, weil mir so langweilig war.) In einer Nacht hat es sogar richtig heftig gewittert und das ist kein Vergleich zu gewitter in Deutschland. Es war richtig laut und ich muss gestehen, ich hatte das erste Mal in meinem Leben Schiss vor einem Gewitter.

Vor ein paar Tagen waren wir in State Fair einer Art grossen Festival und es war ne Menge Spass. Ich bin Achterbahn gefahren, habe neue Suessigkeiten probiert und habe dies und jenes gemacht.

So, ich denke das reicht fuers erste. Morgen faengt die Schule an und ich bin schon total gespannt.
3.9.07 17:32



Powered by

Gratis bloggen bei
myblog.de

Links

Wikiquote
Wikipedia
Panik Attacke
Myspace
Schuelervz
Kunterbunter
Meer.kind